Architektur Berlin – Architekt für Ihr Bauvorhaben

Architekt für Ihr Traumhaus benötigt?

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Architektur ist ein Begriff, der so klar greifbar zu sein scheint, doch andererseits so vielfältig ist, dass er sich absolut nicht zuordnen lässt.

Die Schwierigkeit liegt darin, dass Architektur so viele unterschiedliche Begriffe umschließt.

Empfehlenswert ist die Annäherung an die Architektur über die ursprüngliche Bedeutung.

Selbst viele Architekten scheinen den Ursprung und die reinste Form der Architektur nicht immer bewusst zu berücksichtigen.

Dabei obliegt die Architektur gerade heute, in einer Zeit, die massiv vom Fortschritt geprägt ist, einer Verantwortung, die dem Architekten ein Höchstmaß an Verantwortung in vielerlei Hinsicht abverlangt.

Architektur Berlin – Gerade die Architektur in Berlin oder Brandenburg ist ein deutliches Beispiel dafür.

Architektur Berlin – jeder weiß sofort, was gemeint ist und dennoch lässt sie sich nicht mit wenigen Worten erklären

Architektur ist ein Begriff, der zahlreiche Definitionen umschließt.

Selbst Architekten machen immer wieder den Fehler, sich dabei auf eines dieser vielschichtigen und vielseitigen Felder zu konzentrieren.

Nicht selten werden dann andere Gesichtspunkte der Architektur völlig außer Acht gelassen.

Gerade heute lassen sich zahlreiche Eigenschaften und Begriffe mit Architektur assoziieren:

  • Ästethetik
  • Kunst
  • physikalische Anforderungen an ein Bauwerk
  • Nutzen und Aufgaben von Bauwerken
  • Harmonie
  • Notwendigkeiten
  • Fortschritt
  • Beharrlichkeit

Architektur Berlin: Architektur ist so viel mehr

Diese Liste ließe sich beliebig verlängern.

Jeder der genannten Begriffe kann dabei auch noch unterschiedlich im Zusammenhang mit Architektur interpretiert werden, was sie noch schlechter greifbar macht.

Und das, obwohl die Rahmenbedingungen für die Architektur doch so klar abgesteckt zu sein scheinen.

Daher ist es anzuraten, der Architektur zunächst in ihren Ursprüngen zu begegnen, die geschichtliche Entwicklung in einen Kontext dazu bringen und die heutigen Anforderungen damit zu vereinen.

Architektur Berlin: Der Architekt in seiner ursprünglichsten Bedeutung als Baumeister

So lässt sich der Ursprung der Architektur am besten über den Hintergrund zur Bezeichnung selbst festlegen.

Zunächst leitet sich der Architekt und damit auch die Architektur vom lateinischen Wort „architectura“ ab.

Doch der Ursprung liegt noch weiter zurück und ist im Altgriechischen zu finden.

„Architectura“ wurde von dem altgriechischen Begriff „architekton“ abgeleitet.

Dieser Begriff wiederum setzt sich aus zwei Wörtern bzw. Bedeutungen zusammen: archi und tekton.

Architektur Berlin: Die Verantwortung eines Architekten steckt tief in dem Begriff „Architektur“

Alleine schon der Begriff „Archi“ lässt sich vielfältig anwenden für das Erste, das Vorderste, das Wichtigste oder die Hauptsache.

Tekton kommt von der Definition des Zusammenspiels verschiedener Komponenten beim Aufbau einer Sache.

So findet sich der Begriff in den tektonischen Platten ebenso wie eben in der Architektur.

In der Architektur des Altgriechischen wird damit das Bauwerk als Gesamtheit gesehen und beim Architekten derjenige, der sozusagen der Baumeister oder Bauleiter ist (nicht im modernen Sinn, sondern im wortwörtlichen!).

Architektur Berlin: Das sollte Architektur immer vorrangig, aber nicht ausschließlich fokussieren

Genau darauf sollte sich jeder Architekt immer wieder aufs Neue besinnen: derjenige zu sein, der ein Objekt plant, ausarbeitet und baut.

Schon alleine dieses rein praktische Definitionsfeld bedeutet für den Architekten eine enorme Vielfalt, die in der Antike dieselbe Gültigkeit besaß wie auch heute noch.

Nur, dass heute aufgrund des sich über Jahrtausende stetig vertiefenden Fachwissens sowie der Erfahrungen die Anforderungen maximal gestiegen sind.

Schon die Beschaffenheit des Baugrunds spielt eine hervorzuhebende Rolle, bevor in der Architektur mit der eigentlichen Hausplanung begonnen werden kann.

Architektur Berlin: Die physikalischen Anforderungen an Architektur

Die Planung orientiert sich nämlich zunächst an den physikalischen Gegebenheiten vor Ort.

Das wäre zum Beispiel die Zusammensetzung des Bodens.

Aber auch, wie sich Regen- und Schmelzwasser verhalten und wie die Eigenschaften des Grundwassers festgelegt werden können, ist wichtig.

Schon die Tragkraft ist bei jedem Boden anders, was direkte Auswirkungen auf die Basis des Objekts hat.

Nun erfolgt der Aufbau des Gebäudes, der zunächst wieder den physikalischen Gesetzmäßigkeiten folgt.

An vorderster Stelle ist dabei die Statik zu finden. Sie beeinflusst die Architektur maßgeblich.

Insbesondere die Wahl der Baustoffe und deren Konstruktion sind ein wichtiger Bestandteil der Architektur.

Dann muss dieser Aufbau aber gleichzeitig mit den heute aktuellen Anforderungen an ein Bauwerk in Einklang gebracht werden.

Nachhaltigkeit und Effizienz spielen hier eine große Rolle.

Architektur Berlin: Die physikalische Architektur ist einer ständigen Weiterentwicklung unterworfen

In unserer heutigen Zeit ist das vor allem eine Bauwerkstechnik, die ein Gebäude gut gegen bestimmte Einflüsse schützt:

  • Wärme- und Kältedämmung
  • Schallschutz
  • klimatische Besonderheiten
  • Beständigkeit und Lebensdauer der verwendeten Baustoffe im Zusammenspiel

Architektur Berlin: Architektur ist auch das Wissen um Baumaterialien und Baustoffe sowie deren Eigenschaften und Zusammenspiel

Dazu stehen der Architektur im Prinzip alle nur erdenklichen Materialien zur Verfügung.

Das beginnt bei natürlichen und naturnahen Produkten wie Baumstämmen, Lehmziegeln, Holz im Allgemeinen, Natursteinen usw..

Es reicht hin zu komplett künstlich hergestellten Baustoffen und Materialien.

Dazu gehören Ziegelsteine ebenso wie bestimmte Kunststoffe.

In besonderem Maße hervorzuheben wäre Beton.

Beton ist ein Baustoff, der bereits in der Antike verwendet wurde und dennoch eines der modernsten Hightech-Produkte überhaupt ist.

Architektur Berlin: Beton verdeutlicht die Wichtigkeit von Baustoffen für die Architektur

Den Römern war er als „Opus Cemaentitium“ bekannt, aber schon 5.000 vor Christus lässt sich die Verwendung mörtel- und zementähnlicher Baustoffe nachweisen.

Wie lange Zement, Beton und Mörtel die zeit überdauern können, zeigen eindrucksvoll römische Bauwerke wie das Pantheon in Rom oder die zahlreichen Aquädukte, die heute noch im ehemaligen Einzugsgebiet Roms zu finden sind.

Doch das Ende der Römer bedeutete zunächst den Schritt in das frühe Mittelalter, das auch als dunkle Zeit bezeichnet wird.

Nahezu das gesamte Wissen der Römer ging in jener Zeit verloren und musste erst mühsam zurückgewonnen werden.

Erst mit der Industrialisierung im 18. Jahrhundert gewann Beton dann wieder an Bedeutung.

Heute dürfte Beton wohl der mit Abstand wichtigste Baustoff zur Umsetzung jeglicher Architektur sein.

Architektur Berlin: Das Gebäude in seiner Gesamtheit aus verschiedenen Baustoffen

Gerade am Beispiel Beton wird dabei klar, wie eng eigentlich die Beziehung zwischen Baustoffen und der Architektur ist.

Da aber nahezu alle Produkte und Materialien einsetzbar sind, die sich nur vorstellen lassen, ist die Bandbreite an Materialien und Baustoffen, mit der sich die Architektur auseinandersetzt, schier unbegrenzt.

Nur die Verbindung zu den Baustoffen und Baumaterialien zeigt die hohen Anforderungen, die an einen Architekten gestellt werden, wenn er all diese Materialien zu einem Bauwerk miteinander vereinen will.

Architektur Berlin: Nutzung und nutzungsbedingte Anforderungen an die Architektur

Nun kommt aber ein weiterer wichtiger Aspekt zu den Anforderungen an die Architektur hinzu.

Dabei ist es unwichtig, ob das Bauvorhaben nun ein Staudamm, eine Industriehalle oder ein Einfamilienhaus ist.

Die beabsichtigte Nutzung und Verwendung eines Bauwerks beeinflussen nun die Bauplanungen deutlich.

Beim Staudamm wären es besondere statische Eigenschaften, zudem muss der verwendete Beton so verbaut werden, dass das Gesamtbauwerk vollkommen wasserdicht ist.

Nun kann aber eine Staumauer nicht aus einem Stück gegossen werden, wobei hinzukommt, das selbst WU-Beton (wasserundurchlässiger Beton) nicht zu 100 Prozent wasserundurchlässig sein kann).

Arbeits- und Abstandsfugen, aber auch der flächenmäßigen Abdichtung von Komponenten in einem statisch günstigen Aufbau des Gesamtbauwerks stehen im Vordergrund.

Architektur Berlin: Die Aufgabe oder vorgesehene Nutzung beeinflusst die Architektur maßgeblich

Zwar werden wohl die wenigsten Menschen je mit einer Bauplanung zu einem Staudamm zu tun haben, es verdeutlich aber, wie massiv sich die Nutzungsanforderungen ausrichten und umzusetzen sind.

Gerade im privaten Umfeld, in dem Bauherrschaften ihr privates Eigenheim erbauen lassen wollen, wird das immer wieder von einigen Architekten vernachlässigt.

Nicht nur die Architekten selbst, auch andere Bereiche, die sich hier entwickelt haben, machen den fatalen Fehler, die Architektur nur noch Klischees oder standardisierten Schemen folgen zu lassen.

Die konkrete Ausrichtung der Architektur wird bei zahllosen Projekten erheblich vernachlässigt.

Typische Beispiele dafür wären Fertig- oder Bauträger-Häuser.

Architektur Berlin: Gerade heute werden die architektonischen Anforderungen durch die spätere Aufgabe oder Nutzung oft vernachlässigt

Immerhin machen heute rund 80 Prozent aller Bauobjekte Bauträger- und Fertighäuser aus, Architektenhäuser dagegen nur noch rund 20 Prozent.

Die späteren Bewohner müssen sich dann mit den architektonischen Kompromissen arrangieren und damit leben.

Daher verlieren auch Bauträger und Fertighaushersteller wieder zunehmens an Bedeutung.

Bauherrschaften besinnen sich nun eher der eigentlichen Aufgaben eines Architekten als diese oftmals selbst.

Dazwischen gibt es aber auch Architekturbüros wie das unsere für Berlin und Brandenburg, dass sich nicht nur wieder dieser Werte besinnt, sondern sie seit jeher konsequent umsetzt.

Das aber nur am Rande, denn die Architektur reicht in ihren Aufgaben noch einmal deutlich weiter über die Anforderungen bezüglich der geplanten Nutzung hinaus.

Architektur Berlin: Der künstlerische Aspekt ergibt sich in der Architektur aus Anforderungen, Trends und technischen Möglichkeiten

Nun kommt der Aspekt hinzu, den viele Architekten gerne in den Vordergrund stellen, dabei aber leider oft die drei anderen Punkte (physikalische und nutzungsbedingte Anforderungen und Wahl der optimalen Baumaterialien) übersehen oder zumindest vernachlässigen:

der künstlerische Aspekt in der Architektur.

Dieser wird wichtiger genommen, als man es zunächst annehmen möchte.

Um hier wieder zu Beispielen zurückzugreifen, wollen wir wieder auf die Objekte schauen, die am häufigsten gebaut werden:

private Wohnhäuser.

Ein Gebäude, welches um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert gebaut wurde, lässt sich sehr schnell als solches identifizieren.

Ebenso das klassische Haus der 1930er, der 50er, 70er, 80er oder 1990er.

Architektur Berlin: Jede Epoche und jedes Jahrzehnt ist zugleich Ausdruck der jeweils aktuell gültigen Vorstellung von Kunst in der Architektur

Oft wird dabei unbewusst die Weiterentwicklung der Architektur als Grund für die Veränderungen des Baustils gesehen.

Dabei spielt dieser eine mehr ungeordnete Rolle, als man vermuten möchte.

Man nehme das typische Haus um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert.

Ein typisches Gestaltungselement war die Loggia.

Also ein Freisitz, der innerhalb des Gebäudegrundrisses angeordnet ist, und nicht wie ein typischer Balkon auskragend an der Fassade, also außerhalb des Gebäudegrundrisses.

Beinahe schon instinktiv werden viele Menschen nun sagen, dass das wohl den technischen Mitteln jener Zeit geschuldet sein könnte.

Architektur Berlin: Viele künstlerische Akzente der Architektur kommen dabei immer wieder

Für viele Menschen ist das einleuchtend und das Thema damit schon wieder beendet.

Doch erst bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass es sich um ein zeitgenössisches Stilelement der Architektur handelt.

Denn in den 1950ern kam dann der schmale, aber auskragende Balkon an der Fassade.

In den 1980ern dagegen wurden Balkon und Terrasse bei Ein- oder Zweifamilienhäusern auf rund zwei Drittel der Gebäudelänge gezogen, aber wieder innerhalb des Gebäudegrundrisses.

Links oder rechts der länglichen Loggia, die eher wie ein Balkon aussieht, findet sich dann die mit dem Geländer bündig abschließende Fassade.

Architektur Berlin: Auch die Kunst in der Architektur ist verschiedenen Gesetzmäßigkeiten unterworfen

Um weiter beim Beispiel von Balkon und Loggia zu bleiben: heute ist seit Jahren eine Urbanisierung der Menschen zu beobachten.

Der Zuzug in die Stadt hält ungebrochen an.

Damit einher geht aber gleichzeitig eine große Sehnsucht nach Naturverbundenheit.

Gerade in der Großstadt lässt sich die Natur aber am ehesten noch durch einen Balkon für den Einzelnen bewerkstelligen.

Ein typischer 86er-Jahre-Balkon mit einer Breite (Tiefe) von vielleicht 80 cm oder 1 m ist jedoch nicht ausreichend.

Stattdessen geht der Trend hin zur Balkonplattform, die mindestens 1,80 m bis 2,50 tief auskragt.

Dieser Architekturstil ist dabei nicht den technischen oder physikalischen Notwendigkeiten geschuldet, sondern den künstlerischen Anforderungen, die sich durch die Nutzungsvorstellungen der Bewohner ergeben.

Architektur Berlin: Gleichzeitig wirkt sich der Faktor Kunst auch auf die anderen Bereiche der Architektur aus

Technisch hebt sich der moderne Balkon in der Architektur durch seine vom Gebäude unabhängige Konstruktion ab.

Der Balkon ist nicht mehr auskragend mit Fassade und Zwischendecke verbunden, sondern wird nur noch vor die Fassade gesetzt.

So werden Wärmebrücken vermieden, die heute einen nicht hinnehmbaren Wärmeverlust darstellen würden.

Man sieht aber auf jeden Fall, dass der künstlerische architektonische Aspekt deutlich mehr Raum einnimmt, als oft angenommen wird.

Dabei ist aber anzumerken, dass die Kunst in der Architektur zwei Vorgaben folgt.

Einmal dem rein künstlerischen und zeitgenössischen Faktor, der sich dauernd ändert und in dem sich auch schon da gewesene Kunstdesigns immer wieder aufs Neue finden.

Dazu dann noch der künstlerische Aspekt, der vor allem an den sich ständig verändernden Anforderungen der Menschen orientiert.

Gerade die Kunst in der Architektur verschwimmt dabei stark mit allen anderen Architekturbereichen.

Architektur Berlin: Kunst in der Architektur, die oft gar nicht als solche erkannt wird: die Harmonie eines Gebäudes

Damit ist die Kunst in der Architektur aber noch immer nicht am Ende.

Letztendlich kommt nun ein weiterer, wichtiger Faktor hinzu, der als solcher oft gar nicht wahrgenommen wird.

Im Gegenteil: je besser dieser Faktor umgesetzt wird, umso unauffälliger wird er.

Dabei geht es um das Aussehen und das Auftreten eines Gebäudes in seiner Umgebung.

Entweder fügt es sich in seine Umgebung ein oder es steht im krassen Gegensatz dazu.

Beides kann Harmonie bedeuten.

Dem gegenüber stehen wieder die fantasielosen Gebäude, die Bauträger oder Fertighaushersteller in die Landschaft setzen.

Natürlich können auch diese Gebäude „gut aussehen“.

Allerdings wird dabei so gut wie nie auf den für jedes Baugrundstück individuellen Aspekt der jeweiligen Umgebung eingegangen.

Das geht gar nicht.

Architektur Berlin: Die Umsetzung moderner Architektur bedeutet aber auch, dass ein Architekt visionär sein muss

Nur ein Architekt, der ein Gebäude individuell entwirft, wird sich auch die umgebende Landschaft und das Siedlungsbild genauer betrachten, um das Gebäude so harmonisch wie nur möglich in dieses Gesamtbild zu integrieren.

Nachdem die Architektur nun diese Punkte umfasst, gehört auch noch die Zukunftsvision zu einem zu planendem Gebäude.

Gerade die heutige Zeit zeigt deutlich auf, wie enorm die Fortschritte auch beim Hausbau sein können.

In den letzten 20 Jahren hat sich sehr viel getan. Um ein sehr einfaches, perfides Beispiel zu nennen, sei die Solartechnik erwähnt.

Heute wird ein Dachstuhl so konzipiert, dass er eine zusätzliche Solaranlage tragen könnte.

Oder Haustechnik wird so ausgewählt und eingebaut, dass sie zumindest in den kommenden 20 bis 30 Jahren einfach modernisiert werden kann.

Dazu muss die Architektur aber auch visionär sein.

Architektur Berlin: Dazu ist die Architektur zahlreichen Vorschriften, Regelwerken und Gesetzen unterworfen

Abgerundet wird das durch die straffe Organisation, die mit spätestens dem 20. Jahrhundert Einzug gehalten hat.

Baurechtliche Vorschriften, Bautechniken nach den anerkannten (modernen) Regeln der Bautechnik usw. müssen ebenfalls Berücksichtigung finden.

Folglich kommt auch noch ein massives baurechtliches Wissen hinzu, das bei einer Gebäudeplanung umgesetzt werden muss.

Architektur Berlin: Architektur ist letztendlich die Summe als allen Anforderungen an ein Bauwerk

Letztendlich lässt sich also feststellen, dass sich hervorragende Architektur nicht nur wie so oft angenommen, über den künstlerischen Aspekt definiert.

Zu einer großartigen Architektur gehören auch die hier bereits angesprochenen anderen Punkte:

  • physikalische Anforderungen
  • technische Möglichkeiten (bautechnisch)
  • Abstimmung der Baustoffe
  • Anforderungen an die spätere Nutzung (mit Aussicht in die Zukunft)
  • fortschrittsgebundene Aspekte
  • künstlerische Architektureinflüsse (mit unterschiedlichen Begründungen und Ausrichtungen)
  • vorausschauendes Bauen
  • Einfügen der Architektur in die Umgebung
  • baurechtliche Bestimmungen

Damit ist die Architektur ein Begriff, der ein weites Feld umspannt.

Viele Menschen und selbst Architekten machen jedoch, wie bereits erwähnt, oft den Fehler, sich auf einen bestimmten Aspekt zu konzentrieren.

Dabei werden dann andere wichtige Faktoren, die die Architektur ebenfalls ausmachen, entweder gar nicht ausgeführt oder vernachlässigt.

Architektur Berlin: Wir sehen uns der Gesamtheit der Architektur in allen einzelnen Punkten bis ins kleinste Detail verpflichtet – gerade in Berlin und Brandenburg

Wir fühlen uns in unserem Architekturbüro für Berlin und Brandenburg diesen architektonischen Herausforderungen seit jeher in besonderem Maße verpflichtet.

Architektur Berlin – Gerade Berlin, aber auch viele Städte in Brandenburg, offenbaren auch den historischen Kontext der Architektur.

In Berlin sind diese Punkte sogar von enorm großer Bedeutung, da explizit dieser Stadt ein ganz besonderer, historischer Hintergrund zuteil wird.

Nicht zu vergessen die Aufgabe, die Hauptstadt eines Landes zu sein, das im Herzen Europas maßgeblich Einfluss auf Entwicklungen und Trends hat.

Damit sind gerade in Berlin und Brandenburg Verantwortung und ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Architektur verbunden, wie kaum woanders.

Wir in unserem Architekt für Berlin und Brandenburg sind uns dieser Größe der Architektur bewusst und setzen diese gezielt um.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05