Passivhaus – Was ist ein Passivhaus?

Ein Passivhaus als Architektenhaus bauen lassen, geht das?

Ein Passivhaus verbraucht rund 75 % weniger Energie als eine übliche Immobilie. Doch wie funktioniert das Passivhaus und warum werden im Vergleich so wenige Passivhäuser gebaut? Ein Passivhaus als Architektenhaus bauen lassen, geht das? Diese und viele weitere Fragen werden uns als Architekten gestellt. Wir haben die wichtigsten Fragen rund um das Passivhaus für Sie in Kürze beantwortet.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich über unsere Möglichkeiten als Architekt Berlin informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Enorme Energieeinsparung mit einem Passivhaus

Wie funktioniert das Passivhaus?

Nie zuvor war das Thema Klima und Klimawandel stärker im Fokus als im 21. Jahrhundert. Da mag es ein wenig verwundern, dass das Passivhaus nicht stärker in den Fokus gerückt wird.

Die Funktionsweise ist relativ einfach. Das Passivhaus nutzt die im Inneren vorhandenen Wärmequellen. Möglich ist das unter anderem durch besondere Fenster, hochwirksame Wärmedämmung und eine hocheffiziente Wärmerückgewinnung. Das Passivhaus ist aber nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch. Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert im Rahmen des KfW-Energiesparhaus-Förderprogramms den Bau von Passivhäusern.

Sie können nur gewinnen, wenn Sie sich für ein Passivhaus entscheiden.

Kann der Architekt ein Passivhaus entwerfen?

Die Vielseitigkeit der Passivhäuser

Ja, ein Passivhaus können Sie auch von einem Architekten entwerfen lassen. Das Passivhaus ist vielseitig und Ihren Wünschen sind kaum Grenzen gesetzt. Das Passivhaus kann in verschiedenen Bauweisen geplant werden, unter anderem Mauerwerksbau, Holzbau, Stahlkonstruktion oder Mischbau. Und in der Gestaltung sind Sie ebenso frei wie bei jedem anderen Neubau.

Ist ein Passivhaus teurer im Vergleich zum klassischen Haus?

Lassen sich Ökologie und Ökonomie vereinen?

Beim Hausbau zählt in der Regel jeder Euro und auch die später anfallenden Unterhaltskosten müssen berechnet werden. Für die reinen Baukosten eines Passivhauses müssen Sie ca. 1.400 Euro pro Quadratmeter rechnen. Im Vergleich sind die Wartungskosten etwas höher, da aufwendige Technik verbaut wird. Allerdings müssen dann auch wieder die Fördermittel hinzugezogen werden, die Sie für ein Passivhaus erhalten.

Ob das Passivhaus für Sie rechnerisch in Frage kommt und mit welchen Mehrkosten Sie rechnen müssen, berechnen wir gerne persönlich und individuell für Sie.

Beratung für den Bau eines Passivhauses

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns und lassen Sie sich persönlich und individuell beraten. Gerne erstelle ich Ihnen eine Kalkulation anhand der Sie dann sehen können, ob ein Passivhaus für Sie in Frage kommt. Dagegen stellen wir dann die Kosten für eine herkömmliche Immobilie.