Carport Baugenehmigung

Wann benötigen Sie eine Baugenehmigung für Ihren Carport?

Carport Baugenehmigung: Ein Carport ist schneller und kostengünstiger gebaut als eine Garage und bietet einen trockenen Platz für die Autos im Haushalt. Und für dieses recht simple „Gebäude“ brauche ich eine Baugenehmigung?

Wir planen Ihr Bauvorhaben.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich über unsere Möglichkeiten als Architekt Berlin informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Vielleicht, denn das Baurecht ist Ländersache und nicht bundesweit einheitlich geregelt. Wir haben die wichtigsten Informationen zur Carport Baugenehmigung Berlin für Sie zusammengefasst.

Wann ist der Bau eines Carports in Berlin verfahrensfrei?

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Der Bau eines Carports in Berlin ist verfahrensfrei, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt werden.

  • Der Stellplatz darf nicht größer als 30 qm sein.
  • Steht der Carport an einer Grundstückseite, darf er eine Länge von 8 m nicht überschreiten.
  • Die höchste / mittlere Wand darf eine Höhe von 3 m nicht überschreiten.
  • Zu allen weiteren Grundstücksgrenzen müssen mindestens 3 m Abstand eingehalten werden.

Möglicherweise sind in einzelnen Stadtbezirken Auflagen vorhanden, die Sie erfüllen müssen. Das kann zum Beispiel zutreffen, wenn Sie einen Carport neben einem denkmalgeschützten Haus bauen möchten.

Erkundigen Sie sich in jedem Fall beim Ihrem zuständigen Bauamt.

Diese Unterlagen sind für eine Carport Baugenehmigung erforderlich

Die Baugenehmigung vollständig beantragen

Sollte doch eine Carport Baugenehmigung erforderlich sein, reichen Sie die erforderlichen Unterlagen möglichst vollständig ein. Desto schneller wird Ihre Carport Baugenehmigung bearbeitet und Sie müssen nichts nachreichen.

  • Laden Sie sich den Bauantrag als PDF herunter oder holen Sie sich den Bauantrag persönlich im zuständigen Bauamt ab.
  • Sie benötigen eine genaue Beschreibung des Bauvorhabens inklusive Skizzen und statischer Berechnungen.
  • Beantragen Sie beim Katasteramt, Vermessungsamt oder Liegenschaftskataster eine Flurkarte.
  • Ist ein Bebauungsplan vorhanden, muss auch dieser beigelegt werden.
  • Für das Bauvorhaben wird ein genauer Lageplan benötigt.

Nicht vergessen: das Nachbarschaftsrecht

Beim Bau eines Carports müssen Sie auch um das Nachbarschaftsrecht wissen, auch, wenn Ihr Carport genehmigungsfrei gebaut werden darf.

Neben den Abständen zum Nachbargrundstück ist es wichtig zu wissen, dass die Entwässerung sichergestellt ist. So darf das Wasser bei Regenfällen nicht in das Nachbargrundstück fließen, sondern muss über eine Regenrinne auf dem eigenen Grundstück abgeleitet werden. Zusätzlich sollten Sie Baubeginn sicherstellen, dass Sie Zutritt zum Nachbargrundstück erhalten, sollten Sie diesen zum Bau benötigen. Diesen müssen Nachbarn gewähren, sofern der Carport Bau nicht gegen Gesetze verstößt.

Carport ohne Baugenehmigung bauen?

Sicher können Sie das tun, wir raten Ihnen jedoch dringend davon ab. Verfügen Sie nicht über eine Baugenehmigung, wenn Sie diese benötigt hätten, handelt es sich um einen Schwarzbau. Neben unangenehmen Bußgeldern droht Ihnen der Rückbau. Auch wenn die Bürokratie in Deutschland meist aufwendig ist, sparen Sie die Zeit nicht an der falschen Stelle. So ersparen Sie sich viel Ärger, Stress und Geld.